Wenn ich mich mit drei Worten beschreiben sollte, wären es folgende: kreativ, analytisch, glaubend. Diese drei Worte beschreiben aber nicht nur mich, sondern auch meine Arbeit bei VORWÄRTSLEBEN. So nutze ich anschauliche Geschichten, entwickle Bilder, werde zum Forscher, feuere an u. v. m. Dieser Mix hat sich im letzten Jahr bewährt und so übernehme ich ihn natürlich auch ins zweite Praxisjahr.

Dieses Jahr werde ich den Fokus jedoch noch mehr auf das Kreative legen. Was das konkret bedeutet? Zuerst einmal zeigt sich Kreativität nicht nur im Umgang mit Papier und Farbe, sondern auch und vor allem im Alltag. Kreativität ist etwas zutiefst Menschliches: Es ist die Fähigkeit, mit neuen Gegebenheiten auf gute Art und Weise umzugehen. Dazu braucht es einen gewissen Grad an Offenheit und eine Prise Neugier. Kreativität zeigt sich für mich in der Suche nach (neuen) Möglichkeiten.

P1150628Seit diesem Monat biete ich deshalb kreatives Coaching an. An manchen Punkten spreche ich auch von kreativer Achtsamkeit. Dieses Angebot kann im Rahmen eines Coaching- oder Therapieprozesses genutzt werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, ein kreatives Coaching losgelöst von einem solchen Prozess zu buchen. Dafür reserviere ich jeweils eine Doppelstunde, denn Achtsamkeit und Zeitdruck, das würde sich widersprechen!

Im kreativen Coaching kommen Papier, Farbe & Co. zum Einsatz. Künstlerische Vorkenntnisse sind aber ausdrücklich nicht erforderlich! Du kannst alleine kommen und an deinem Thema arbeiten oder aber noch ein paar Freunde mitbringen, so dass wir in einer kleinen Gruppe gemeinsam ein für alle relevantes Thema durchdenken können. Kreatives Coaching ist intuitiv und macht Spaß!

Wenn du Interesse an weiteren Infos hast odereinen Termin vereinbaren möchtest, dann melde dich gerne bei mir: kontakt@vorwaertsleben.de

Ziele sind wichtig und ich finde, dass jeder welche haben sollte. Privat, aber auch beruflich. Für mein zweites Praxisjahr habe ich mir natürlich auch Ziele gesteckt. Eines dieser Ziele ist, mein Online-Coaching-Angebot bekannter zu machen. Will ich damit das große Geld scheffeln? Nein, denn wenn es mir vor allem darum ginge, würde ich andere Angebote stricken – und vor allem zu anderen Preisen!

Der Grund, warum ich mir wünsche, dass mein Online-Coaching bekannter wird? Ganz einfach: Ich bin begeistert von diesem Angebot! Mittlerweile habe ich schon einige Menschen auf diese Weise begleitet. Und was sie innerhalb eines Monats erkannt, verinnerlicht und verändert haben, das ist bemerkenswert!

mouse„80 Euro für ein Online-Coaching? Ist das nicht ein bisschen viel?“ Die wenigsten sprechen es so direkt aus, aber ich vermute, dass es doch den ein oder anderen gibt, der sich diese Frage stellt. Meine Antwort auf diese Frage ist ein klares Nein: Zum einen handelt es sich beim Online-Coaching nicht um eine einzelne Coaching-Stunde, sondern um einen Prozess, der sich über einen Monat erstreckt. Gemeinsam legen wir ein Thema fest. Warum gemeinsam? Ganz einfach deshalb, weil nichts frustrierender ist, als wenn man ein viel zu großes oder zu schwammiges Thema wählt, das in diesem Zeitraum nicht behandelt werden kann, weil es den Rahmen sprengt oder die Fragestellung zu unklar ist. Anschließend kriegt ihr im Abstand von etwa einer Woche insgesamt vier E-Mails von mir. Diese enthalten jeweils einem kurzen Input sowie eine Frage zum Weiterdenken. Die E-Mails bauen auf einander auf, denn nach jeder E-Mail von mir habt ihr die Möglichkeit, mir eure Gedanken zukommen zu lassen. Meine E-Mails sind keine Massenware, keine Fragen aus der Konserve, sondern individuell auf euch und eure Situation zugeschnitten.

Ihr seht, damit werde ich nicht reich. Aber darum geht es mir auch gar nicht. Ich wünsche mir, Menschen auf ihrem Weg unterstützen zu können. Und da nicht jeder um die Ecke wohnt bzw. manch einer es auch lieber etwas anonymer mag, gibt es das Online-Coaching.

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss:
Anlässlich meines Praxis-Jubiläums biete ich das Online-Coaching zum halben Preis an. Heißt im Klartext: einen Monat Online-Coaching für gerade mal 40 Euro! Einzige Bedingung: Ihr müsst mir bis zum 29. Februar Bescheid geben, dass ihr ein Online-Coaching machen wollt. Ihr erreicht mich unter kontakt@vorwaertsleben.de

Vielleicht ist es dem einen oder anderen aufgefallen: Die Seelsorge ist aus meinem Angebotskatalog verschwunden. Ich will kurz ein paar Takte zum Warum los werden:

Als ich 2015 mit VORWÄRTSLEBEN angefangen habe, war es mir wichtig, neben Coaching und Psychotherapie auch Seelsorge anzubieten. Denn vor über 10 Jahren habe ich meine 1 ½ jährige Seelsorgeausbildung bei de’ignis gemacht – meinen ersten Schritt hin zu Beratung auf etwas höherem Niveau. Zudem ist der Begriff Seelsorge vielen aus dem kirchlich-gemeindlichen Kontext vertraut und die Hemmschwelle, Seelsorge in Anspruch zu nehmen, geringer als bei einer Psychotherapie.

Nach einem Jahr merke ich aber, dass Seelsorge nicht mehr so recht in mein Angebot passen will. Nicht weil ich meine „Wurzeln“ verleugnen will, auch nicht meinen Glauben. Nur ist für viele Seelsorge eine Gratis-Leistung. Oder zumindest etwas, das doch deutlich günstiger sein müsste als eine Stunde Coaching oder Therapie. Das „Problem“ ist nur, dass ich immer ich bin: Ich bin immer Nicole Sturm und kann mich nicht in Seelsorgerin, Coach oder Therapeutin aufspalten. So bringe ich in jedes Gespräch all mein Wissen und meine Erfahrung ein. Und aus genau diesem Grund kann ich ein Seelsorgegespräch nicht umsonst oder für 10 Euro die Stunde anbieten.

Diese Unfähigkeit, sich in verschiedene Rollen aufspalten zu können, empfinde ich jedoch nicht als negativ – im Gegenteil: Meine Kunden profitieren davon! In Coaching-Gesprächen habe ich die psychische Komponente mit im Blick, in Therapiestunden fließen Coaching-Elemente mit ein. Es ist immer ein Mix und das ist ein Gewinn!

P1150915Meine Praxis besteht aus einem einzigen Raum. Da kann man natürlich keine Großveranstaltungen abhalten, aber für 4-5 Personen reicht es. Und genau das möchte ich im zweiten Praxis-Jahr nutzen. Mein Plan: In unregelmäßigen Abständen in kleiner Runde zu einem im Vorfeld festgelegten Thema ins Gespräch kommen, es für sich persönlich durchdenken und anschließend kreativ umsetzen.

Die Termine gebe ich rechtzeitig bekannt. Du denkst, dass das was für dich sein könnte? Dann schick mir doch bitte eine kurze Nachricht, entweder per E-Mail (kontakt@vorwaertsleben.de), als Kommentar auf facebook oder der Homepage, per Rauchzeichen oder was auch immer dir einfallen mag. Dann notiere ich mir schon mal deinen Namen und du bekommst als Erste(r) alle Infos. Versprochen!

PS: Das auf dem Bild sind ein paar Energiefresser-Monster. Vielleicht kommt dir ja der ein oder andere von ihnen bekannt vor? Da wären beispielsweise Gerda, das Grübelmonster, Kiki, das Kritikmonster, Zecki, das Zuvielmonster …

Für viele ist „Meer“ ein Synonym für „Auszeit“. Und es ist wahr: Eine Stunde am Meer tut einfach gut, ganz gleich ob man im Sand sitzt, vom Café aus das Meer beobachtet oder spazierend frische Luft in die Lungen pumpt.
P1090796Ich habe den großen Vorteil, dass das Meer gerade mal eine halbe Stunde mit dem Auto entfernt ist. Und wenn ich Lust auf Shopping und Kultur habe, sind Lübeck und Hamburg nur einen Katzensprung entfernt. Als neulich eine Kundin sagte, dass ihr die Stunde mit mir richtig gut getan hat, dass es ihr den nötigen Abstand zum Alltag ermöglicht hat, da hat es Klick gemacht: Warum nicht Gutes mit Gutem verbinden? Kurzum: Warum nicht Urlaub am Meer (oder in der Großstadt) mit einem Coaching bei mir verbinden?
Seit diesem Monat habe ich das sogenannte Intensiv-Coaching im Angebot. Während des Urlaubs kannst du montags bis freitags jeden Tag zu einem einstündigen Coaching in meine Praxis kommen – oder aber an einzelnen Tagen für mehrere Stunden am Stück, um Input zu bekommen, Dinge zu klären, Schritte zu gehen.
Aber hey, die Nordlichter unter euch sollen natürlich nicht benachteiligt werden: Auch wer in der Gegend wohnt, kann natürlich ein Intensiv-Coaching machen. Falls du der oder die Erste sein willst, der sein Thema „am Stück“ durchdenkt, dann melde dich: kontakt@vorwaertsleben.de

Geben statt nur zu nehmen: Das ist mir wichtig! Aus diesem Grund bin ich seit etwa einem Jahr ehrenamtlich bei Radio sonnengrau in den Bereichen Redaktion und Konzeption aktiv. Denjenigen unter euch, die meinem Blog schon etwas länger folgen, dürfte das Projekt bereits bekannt sein. Alle anderen verweise ich auf die Homepage des Projekts (www.radiosonnengrau.de).

logo_radioSonnengrau

Kurz zusammengefasst: Radio sonnengrau ist Deutschlands erste Radiosendung, die sich mit Themen rund um psychische Erkrankungen, Seele und Mensch befasst. Jeden ersten Mittwoch im Monat, jeweils zwischen 19-21 Uhr, senden wir vom Offenen Kanal Lübeck aus. Über Livestream ist die Sendung weltweit zu empfangen. Alte Sendungen können zudem über den YouTube-Kanal von Radio sonnengrau jederzeit nachgehört werden.

Was mir an der Arbeit von Radio sonnengrau besonders gefällt: Es sind fast ausschließlich Betroffene im Team. Dementsprechend lebensnah sind die Themen der Sendungen. Psychische Erkrankungen sind noch immer für viele Menschen ein Tabu-Thema. Radio sonnengrau hat durch die Sendungen ein niederschwelliges Angebot geschaffen, das Menschen hilft, sich (anonym) über dieses Thema mit all seinen Facetten zu informieren. In den Sendungen kommen ganz unterschiedliche Menschen und Sichtweisen zu Wort: Therapeuten, Psychiater, Ärzte, Betroffene, Angehörige, Beratungsstellen u. v. m.

Dieses Konzept hat Radio sonnengrau 2014 zum Gewinner des DGPPN Antistigma-Preises gemacht. 2015 kam u. a. der startsocial-Bundespreis dazu. Nur wenn Menschen sich (ehrenamtlich) engagieren, können Projekte wie dieses bestehen – und wachsen.

Wer kennt das nicht: Das Gedankenkarussel dreht sich und dreht sich und kommt einfach nicht zum Stehen. In solchen Zeiten schnappe ich mir oft meine Jacke und gehe spazieren. Dabei erlebe ich immer wieder, dass sich meine Gedanken mit jedem Schritt mehr entknoten. Nach solch einem Spaziergang ist vieles klarer als vorher. Das hat zwei Gründe: Zum einen findet ein Tapetenwechsel statt. Zum anderen werden beim Gehen sowohl die linke als auch die rechte Gehirnhälfte stimuliert, was hilft, Dinge zu verarbeiten und Neues zu denken.

Da ich nicht die Einzige bin, der bei Bewegung an der frischen Luft ganz neue Gedanken kommen, biete ich Geh-Spräche an: Coaching (oder Therapie) im Gehen. Denn vielen Menschen fällt es leichter, im Gehen über das, was sie bewegt, zu sprechen.

Seminare-TermineDer Herrenteich, der nur wenige Gehminuten von meiner Praxis entfernt liegt, bietet hierfür den perfekten Rahmen. Gemeinsam umrunden wir den Teich ein Mal und kommen so in Bewegung – innerlich und äußerlich. Die Natur mit ihren ganz eigenen Launen bietet immer wieder Impulse, um sich selbst, seinen Gedanken, Gefühlen und Träumen näher zu kommen – und das im wahrsten Sinne des Wortes Schritt für Schritt!

Du hast Lust, es selbst auszuprobieren? Dann schnapp dir deine Jacke und dreh eine Runde an der frischen Luft! Falls du zusätzlich noch jemanden an deiner Seite haben möchtest, der dir Impulse gibt, dann melde dich gerne bei mir: kontakt@vorwaertsleben.de

Heute ist ein Tag zum Feiern! Denn genau vor einem Jahr hat die Praxis VORWÄRTSLEBEN ihre Türen geöffnet. Es war ein spannendes erstes Jahr, in dem viel passiert ist:

5alltagGenussKlientinnen und Klienten haben den Weg zu mir gefunden – teils live, teils online. Die einen wollten ein klassisches Coaching, die anderen psychotherapeutische Begleitung – meist war es ein guter Mix aus beidem, nämlich psychotherapeutisches Coaching. Wir haben gemeinsam Siege gefeiert, mit Rückschlägen und Niederlagen gerungen, sind kleine und große Schritte gegangen. Danke an dieser Stelle an alle, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben und sich auf den Weg gemacht haben – zu mir, vor allem aber in Richtung der Zukunft, die sie sich erträumen. In dem zurückliegenden Jahr wurde viel geredet, durchdacht, ausprobiert. Wir sind zu Geh-Sprächen rund um den Herrenteich aufgebrochen, haben innere Prozesse in Bilder verwandelt und zu Papier gebracht. Es wurden Fragen gestellt und Antworten gefunden – nicht auf alle Fragen, aber auf viele.

Ich bin dankbar für das erste Praxisjahr – vor allem aber gespannt auf das kommende. Es sind einige Dinge in der Vorbereitung. Für euch. Von ihnen werde ich im Laufe des Monats berichten.

PS: Ihr sollt natürlich auch etwas von diesem Jubiläum haben! Aus diesem Grund biete ich diesen Monat das Online-Coaching zum Jubel-Preis an: 50 % Rabatt gibt es für jeden, der sich diesen Monat zu einem Online-Coaching bei mir anmeldet. Weitere Infos zu diesem und allen weiteren Angeboten findet ihr auf meiner frisch überarbeiteten Homepage: www.vorwärtsleben.de