Ein Märtyrer will nicht als egoistisch oder gar gefühlskalt gelten. Sein Wunsch ist es, andere zu retten, ihnen Gutes zu tun. Dabei stellt er sich selbst zurück, ist oft hart gegen sich selbst. Gefühle unterdrückt er, um niemandem weh zu tun oder zur Last zu fallen.

Frage an dich:

Inwiefern findest du dich in dieser Beschreibung wieder? Was ist dir vertraut, was vielleicht auch gar nicht? Und zu guter Letzt: Gibt es bestimmte Situationen, in denen der Märtyrer dominanter ist als in anderen?

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich