Routine tötet Kreativität.
– Andreas Tenzer

„Das haben wir schon immer so gemacht.“ „Das hat sich bewährt.“ Natürlich muss man das Rad nicht ständig neu erfinden. Trotzdem glaube ich, dass es gut tut, Dinge ab und an anders zu machen. Warum? Einfach weil es gut tut, gelegentlich aus dem Alltagstrott, der Routine auszubrechen. Weil es etwas mit einem macht: Man fühlt sich anders, macht neue Erfahrungen. Und ja, es soll wirklich schon vorgekommen sein, dass man einen neuen, besseren Weg gefunden hat, Dinge zu tun – oder einfach eine gleichwertige Alternative.
Vielleicht hast du ja diese Lust auf ein paar kleine Routine-Brecher-Experimente:
* kombiniere Kleidungsstücke anders, z. B. neue Farbkombinationen, Stilmix
* nimm einen anderen Weg zum Einkaufen oder für die Gassi-Runde als sonst
* koch ohne Gewürze – oder aber mit ganz anderen als normal
* gestalte eine Ecke in deinem Zuhause merkbar um
* lies in der Bücherei oder im Buchladen in ein Buch rein, das du normalerweise links liegen lassen würdest , z. B. Familiensaga statt Thriller, Fachbuch statt Kurzgeschichten
*mach jemand Unbekanntem ein ernst gemeintes Kompliment machen, z. B. für Freundlichkeit, Aussehen, bestimmtes Talent
* probiere ein Lebensmittel, das du noch nicht kennst

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich