Psychotherapie

 

„Psychotherapie? Nein danke, ich bin doch nicht verrückt!“ So oder ganz ähnlich denken viele Menschen. Denn leider bestimmt noch immer das Vorurteil, Psychotherapie sei nur etwas für Menschen, die „nicht ganz richtig im Kopf“, verrückt oder irre sind, das Denken vieler. Diese Stigmatisierung sorgt dafür, dass viele Menschen, die sich eigentlich psychotherapeutische Unterstützung wünschen, vor einer Therapie zurückschrecken.

Psychische Erkrankungen sind jedoch nichts, wofür man sich schämen müsste. Es kann jeden treffen. Oder besser gesagt: Es trifft fast jeden im Laufe seines Lebens. Dabei kann es sich zum Beispiel um depressive Episoden, Ängste, Essstörungen, Zwänge oder traumatische Erlebnisse handeln. Nähere Informationen zum Ablauf einer Psychotherapie finden Sie hier.

Sie möchten abklären, ob bei Ihnen auftretende Symptome wie Angst, Traurigkeit oder Erschöpfung noch normal oder aber behandlungsbedürftig sind? Sie wünschen sich psychotherapeutische Unterstützung? Oder suchen eine Überbrückung bis zur Inanspruchnahme eines von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlten Therapieplatzes? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Ich freue mich, von Ihnen zu hören!