Den Kopf in den Sand stecken? Trotzig den Rebellen raushängen lassen? Das sind zwei gängige Reaktionen auf ungebetene Herausforderungen. Nur bringen sie uns im Normalfall nicht weiter. Weitaus hilfreicher: sich fragen, was für Möglichkeiten man hat. Optionen ausloten. Neue Möglichkeiten entdecken. Bedeutet mehr Arbeit, mehr Hirnschmalz, aber es kann so viel Gutes daraus entstehen, dass sich die Arbeit lohnt.
Wo stehst du gerade vor Herausforderungen? Wie gehst du mit ihnen um?
Solltest du Unterstützung brauchen, dann melde dich gerne. Online-Coachings bieten hierfür eine tolle Möglichkeit – ortsunabhängig, flexibel, maßgeschneidert.

Es gibt dieses Sprichwort, das besagt, dass sich, wenn sich eine Tür schließt, irgendwo ein Fenster öffnet. Meine Erfahrung: Fenster öffnen sich oft nicht von selbst. Es lohnt sich, die Augen nach Fenstern offenzuhalten und ggf. auch ein wenig an ihnen für rütteln. Tut man dies, ist viel möglich. Und manchmal öffnet sich sogar mehr als nur ein Fenster. Wo hat sich bei dir vielleicht eine Tür geschlossen? Wo könntest du Ausschau nach Fenstern halten?

Wann hast du das letzte Mal deiner Seele etwas Schönes gegönnt? Ich war das Wochenende verreist – mit einer lieben Freundin, die ich schon seit dem Studium und somit ungelogen quasi mein halbes Leben kenne. Das allein war schon wunderbar. Wir haben die gemeinsame Zeit genossen, denn wir leben nicht nur viele hunderte Kilometer, sondern auch eine Ländergrenze von einander entfernt. Nein, wir haben auf das Kalorienzählen verzichtet und es uns rundum gut gehen lassen. Wir haben schöne Orte gesehen, haben die Besonderheiten des fremden Landes aufgesaugt und genossen und spontan noch einen Ausflug in ein farbenfrohes Blumenmeer gebucht. Solche Tage sind etwas ganz Besonderes. Jedoch kann man auch mitten im unspektakulären Alltag solche Momente haben. Manche muss man planen, für die meisten jedoch nur Herz und Augen offen halten. In diesem Sinne: -Dir einen tollen Tag mit viel Aufmerksamkeit für all das Schöne um dich herum!