Mal wieder etwas gelesen und meinen Senf dazu abgegeben fürs MINDO-Onlinemagazin. Aber Spaß beiseite: Das neuste Buch von Tomas Sjödin ist ein wirklich schönes Buch mit vielen Kurzimpulsen, die guttun und Mut machen. Wärmste Empfehlung meinerseits. Zur Rezi geht’s per Klick auf den Link. Einen hoffnungsfunkelnden Tag euch!

https://mindo-magazin.de/vorgestellt-tomas-sjoedin-beginne-jeden-tag-wie-ein-neues-leben/

„Warum ist es bloß so schrecklich schwer, um Hilfe zu bitten? […] Dass es so schwer ist, erstaunt besonders, wenn man bedenkt, wie viel Gutes in dem Augenblick geschieht, in dem man aufgibt und einer anderen Person gegenüber offenlegt, dass die eigenen Ressourcen erschöpft sind.“ Diese Frage stellt Tomas Sjödin in seinem 2020 erschienen Buch „Beginne jeden Tag wie ein neues Leben“ (SCM R. Brockhaus). Ich finde, dass das eine sehr gute Frage ist. Wie so viele, die er in seinen knapp 70 in diesem Buch gesammelten Kolumnen-Texten stellt. Vielleicht magst du dir einen Moment nehmen, um dir selbst diese Frage zu beantworten. Sjödin beendet seine Kolumne mit einer bemerkenswerten Aussage, die ich hier ebenfalls wiedergeben möchte: „“Alleine!“ zu rufen, ist eine wichtige Phase im Reifeprozess von Kleinkindern. Wenn man als Erwachsener an dieser Einstellung immer noch festhält, führt man ein sehr ermüdendes Leben, ganz unnötigerweise.“ In diesem Sinne wünsche ich euch einen Tag, der von „gemeinsam“ und „zusammen“ geprägt ist. Auch wenn es sich manchmal anders anfühlen mag: Du bist nicht alleine und du musst nicht alles alleine schaffen. Wenn du Hilfe brauchst, dann bitte darum. Ganz ohne schlechtes Gewissen.

Für das MINDO-Onlinemagazin habe ich mir ein paar Gedanken zum Thema Mut gemacht – und das Ganze in einen Artikel gepackt. Lest gerne mal rein!
https://mindo-magazin.de/wir-brauchen-mut

Wir alle begegnen ihnen im Laufe unseres Lebens: Die Rede ist von Herausforderungen. Manche sind größer, andere kleiner. Die einen wuppen wir mit links, während wir uns an anderen gefühlt die Zähne ausbeißen.

Herausforderungen treten in vielerlei Gestalt in unser Leben. Das kann eine Krankheit sein, ein plötzlicher Jobverlust, der Tod einer nahestehenden Person, eine Trennung u. v. m. Was sie alle gemein haben, ist, dass sie unsere vertraute Alltagsroutine unterbrechen. Sie stressen uns. In welchem Maße, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ein wesentlicher ist die Frage, wie wir die Herausforderung bewerten: Können wir ihr etwas Positives abgewinnen (z. B. „Wenn ich sie gemeistert habe, wird es mir besser gehen als jetzt.“) oder betrachte ich sie als durchweg negativ, womöglich sogar potentiell gefährlich? Ebenso von Bedeutung: Welche Ressourcen stehen mir zur Verfügung, um die Herausforderung zu meistern?

Abhängig davon, wie wir die Herausforderung einschätzen und welche Bewältigungsstrategien uns zur Verfügung stehen, können die Auswirkungen solcher herausfordernder Lebenssituationen ganz unterschiedlich sein: die einen bringen sie (psychisch) zu Fall, andere geraten ins Taumeln, während wieder andere an ihnen wachsen.

Es ist ein Herzensanliegen von VORWÄRTSLEBEN, Menschen in solchen herausfordernden Lebenssituationen zu unterstützen. Damit sie sie nicht zu Fall bringen, sondern maximal ins Trudeln und idealerweise sogar wachsen lassen. Damit die Ohnmacht erzeugende Wirkung der Herausforderung gebrochen wird und Menschen entdecken, was alles in ihnen steckt – denn das ist eine ganze Menge!

Wenn Sie selbst sich gerade in einer herausfordernden Lebenssituation befinden oder jemanden kennen, auf den das zutrifft, schauen Sie gerne auf meiner Homepage www.vorwärtsleben.de vorbei und informieren Sie sich über meine (größtenteils ortsunabhängigen) Coaching-Angebote! Für Rückfragen erreichen Sie mich unter kontakt@vorwaertsleben.de