Es gibt viele Begabungen. Begabungen sind etwas Wunderbares – unter zwei Bedingungen: zum einen, dass sie auch ausgelebt werden, zum anderen, dass man sie zum Wohle aller einsetzt. Bevor man sie richtig ausleben kann, hilft es, wenn man sich ihrer bewusst ist. Zu Studienzeiten habe ich ab und an sogenannte „Gabentests“ gemacht. Was immer wieder nett war, aber nie den richtigen Aha-Effekt hatte. Rückblickend würde ich sagen, dass es daran lag, dass die Ergebnisse zu allgemein waren – was nicht wirklich überraschend ist bei dieser Art von Test. Eines Tages sprach ich mit einer Freundin, als sie plötzlich meinte: „Nicole, du hast die Gabe des Kartenschreibens! Es ist schon so oft passiert, dass gerade dann, wenn ich es brauchte, eine Karte von dir im Briefkasten lag. Und was du geschrieben hast, war so treffend – auch wenn du manchmal gar nicht wusstest, was gerade bei mir los ist.“ In dem Moment erinnerte ich mich daran, dass mir das schon mehrere Menschen gesagt hatten. Ich hatte es nur nicht als „Gabe“ eingeordnet – vielleicht ja zu Unrecht?!

Womit kannst du das Leben deiner Mitmenschen bereichern? Es muss nichts Spektakuläres sein – oft sind es die „ganz normalen Dinge“, die besonders sind!

Kommentare sind geschlossen.